Aktionen

Yburg

Aus Stadtwiki Baden-Baden

Die Yburg ist eine Gipfelburgruine in der Nähe Baden-Badens. Sie befindet sich auf dem höchsten Punkt des Ybergs und ist deshalb von Weitem insbesondere von den Reblandgemeinden Neuweier, Steinbach und Varnhalt gut zu sehen. Sie ist das Wahrzeichen des Reblandes. Wegen der guten Aussicht über die Rheinebene bis hin zu den Vogesen ist sie außerdem ein beliebtes Ausflugsziel.

Anlage[Bearbeiten]

YburgLageplan.jpg

Die Burg hat eine elliptische Form und passt sich damit an die Kegelform des Ybergs an. Die Anlage ist zweigeteilt in Ost- und Westburg. Die Straße führt zum unteren Tor (1) im Osten. Zwischen unterem Tor und oberem Tor (3) liegt der Torzwinger (2). Angreifer die bis in den Zwinger vorgedrungen waren, konnten von der Ostburg beschossen werden. Überragt wird die Ostburg von der Ruine des östlichen Bergfrieds (9). In diesem Bereich existiert auch noch die Ruine eines ehemaligen Wohnhauses (8). Im Westen liegt der westliche Bergfried (4) und das Gastronomiegebäude (5) im Schweizerhausstil. Letzteres besteht erst seit 1892, zuvor befand sich an dieser Stelle wohl der Palas - das Wohngebäude der Burg. Jenseits der Burgmauern gibt es auch noch eine Terrasse (6), auf der heute die Gäste der Gaststätte Platz nehmen können. Die Westburg ist der älteste Teil der Yburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Das genaue Entstehungsjahr der Burg ist heute nicht mehr festzustellen. Es wird angenommen, dass sie um das Jahr 1200 erbaut wurde. Im Laufe der Geschichte kam es zu drei Zerstörungen der Yburg. Im Jahr 1333 lagen die Ritter der Yburg im Streit mit dem Bischhof von Straßburg. Im Zuge der Streitigkeiten wurde die Yburg zum ersten Mal zerstört. Zur zweiten Zerstörung kam es 1525 während des Bauernaufstandes, bei dem sich die Bauern für die jahrelang erduldeten Ungerechtigkeiten revanchierten. Die dritte und endgültige Zerstörung erfolgte im Jahr 1689 während des pfälzischen Erbfolgekrieges. Seit 1985 ist der westliche Bergfried wieder für Besucher geöffnet und dient als Aussichtsplattform.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Die Yburg kann heute kostenlos besichtigt werden. Sie wird von der Einrichtung Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg betreut, die am 8. Mai 2013 zum ersten Mal eine Sonderführung mit dem Titel "Von Fürsten, Fahrensleut und Falschgeld" auf der Burg veranstaltete.[1]. Die Führung wurde auf Grund des großen Publikumszuspruchs kurze Zeit später wiederholt.[2] Weiterhin befindet sich eine Gastronomie auf der Yburg, deren Terrasse einen weiten Ausblick in die Rheinebene bietet.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung zur ersten Sonderführung "Von Fürsten, Fahrensleut und Falschgeld" am 8. Mai 2013
  2. Pressemitteilung zur zweiten Sonderführung "Von Fürsten, Fahrensleut und Falschgeld" am 31. Mai 2013



Die Karte wird geladen …

Adresse

Yburg Burgruine 1
76534 Baden-Baden

Karte

Die Karte wird geladen …
Routenplaner