Aktionen

Neues Schloss

Aus Stadtwiki Baden-Baden

Das Neue Schloss liegt oberhalb des Stadtzentrums von Baden-Baden auf einem Plateau des Florentinerbergs. Vom späten 15. Jahrhundert bis zu seiner Zerstörung im Jahr 1689 war es Sitz der Markgrafen von Baden. Seit 2004 befindet sich das denkmalgeschütze Gebäude im Besitz der kuwaitischen Al-Hassawi-Gruppe, die es zu einem Luxushotel umbauen will.

Geschichte[1][Bearbeiten]

Burganlage[Bearbeiten]

Im 14. Jahrhundert entstand auf dem Plateau oberhalb der Stadt eine Burganlage, die um 1479 von Markgraf Christoph I. zur Residenz ausgebaut wurde.

Neues Schloss (15. Jahrhundert)[Bearbeiten]

Die Markgrafen zogen vom Alten Schloss (Schloss Hohenbaden) ins näher zu Stadt gelegene Neue Schloss um und nutzten dies fortan als Wohnsitz. In den darauf folgenden Jahrhunderten wurde das Schloss um weitere Gebäude ergänzt.

Am 24.8.1689 wird die Stadt Baden-Baden und das Neue Schloss von französischen Truppen in Brand gesteckt. Markgraf Ludwig Wilhelm verlegte daraufhin den Wohnsitz nach Rastatt. Seine Gattin, Herzogin Franziska Sibylla Augusta von Sachsen-Lauenburg, betreibt in den folgenden Jahrzehnten den Wiederaufbau des zerstörten Schlosses.

Neues Schloss (18. Jahrhundert)[Bearbeiten]

Herzogin Franziska Sibylla Augusta lässt das zerstörte Neue Schloss vollkommen neu errichten. So entstanden die Gebäude in der Form, wie sie heute auf dem Florentinerberg zu sehen sind.

Nach Aufhebung der Monarchie im Jahr 1919 blieb das Neue Schloss im Besitz der Markgrafen von Baden. In einer aufsehenerregenden Versteigerung kamen 1995 die Kunstschätze und große Teile des Inventars bei Versteigerungen unter den Hammer.

Neues Schloss (Hotel)[Bearbeiten]

2004 wurde das denkmalgeschützte Gebäude an kuwaitische Investoren verkauft und wird von diesen nun zu einem Luxushotel umgebaut.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte Neues Schloss


ConstructionCircle.png Dieser Artikel könnte länger sein. Helfen Sie dem Stadtwiki Baden-Baden und erweitern Sie ihn.