Aktionen

Museum Frieder Burda

Aus Stadtwiki Baden-Baden


Museum Frieder Burda
Das Museum Frieder Burda ist ein sehr bekanntes Sammlermuseum mit Werken des Expressionismus.

Gebäude
Adresse Lichtentaler Allee 8b

76530 Baden-Baden

Architekt/in Richard Meier
Bau Datum 2002

Kontaktdaten
Telefon 07221 / 3 98 98-0
Fax 07221 / 3 98 98-30
E-Mail Offizielle E-Mail
Website [www.sammlung-frieder-burda.de Offizielle Website]

Museumsinfo
Eröffnung 22.10.2004
Museumstyp Sammlermuseum - Expressionismus
Öffnungszeiten Di-So 10-18Uhr
Eintritt 12 €

Rollstuhlgerecht ja
Karte (Routenplaner)
Die Karte wird geladen …


Das Museum Frieder Burda ist ein privates Sammlermuseum des Kunstmäzens Frieder Burda. Es liegt zwischen dem Stadtmuseum und der Kunsthalle Baden-Baden in der Baden-Badener Museumsmeile. Seit seiner Eröffnung im Oktober 2004 hat es sich zu einem Besuchermagneten Baden-Badens entwickelt. Am 28. Oktober 2009 wurde die Schwelle von einer Million Besuchern überschritten.

Architektur[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde von dem berühmten New Yorker Architekten Richard Meier geplant. Es besticht durch seine klare Struktur, sowie den Einsatz von Licht und Glas. Die rund 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind auf drei Stockwerke verteilt, welche über begehbare Rampen miteinander verbunden sind. Die Außenfassade ist Weiß gehalten, der typischen Farbe für Bauwerke von Richard Meier. Eine gläserne Brücke verbindet das Museum Frieder Burda mit der angrenzenden Kunsthalle.

Der Neubau kostete rund 20 Millionen Euro und wurde mit Mitteln der Stiftung Frieder Burda erbaut. Es kamen keine öffentlichen Mittel zum Einsatz. Auch der laufende Betrieb wird ausschließlich von der Stiftung finanziert.

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • Ende 2012 - 6. Januar 2013: Menschenbilder
  • 19. Januar - 2. Juni 2013: Matta. Fiktionen
  • 15. Juni - 13. Oktober 2013: Emil Nolde