Aktionen

Margret Mergen

Aus Stadtwiki Baden-Baden

Margret Mergen während des G20 Finanzministertreffens 2017

Margret Mergen (Elisabeth Margarete Mergen; * 26. August 1961 in Billerbeck, Westfalen) ist Oberbürgermeisterin von Baden-Baden und Politikerin der CDU. Am 16. März 2014 gewann sie die Oberbürgermeisterwahl in der Kurstadt mit absoluter Mehrheit im ersten Wahlgang. Damit löste sie den bis dahin amtierenden Oberbürgermeister der Kurstadt Wolfgang Gerstner zum 10. Juni 2014 ab.

Leben[Bearbeiten]

Elisabeth Margarete Mergen wurde am 26. August 1961 in Billerbeck/Westfalen geboren. Ihr Vater war Direktor der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe. Margret Mergen legte ihr Abitur 1980 ab. Danach begann sie ein Studium der Geografie an der Universität Münster und beendete es 1986 mit dem Diplom. Ihre berufliche Karriere begann Margret Mergen 1987 als Trainee bei der Stadt Karlsruhe. An der Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg konnte sie sich weiterqualifizieren. 1993 wurde sie vom damaligen Karlsruher Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerhard Seiler zur Stadtkämmerin ernannt. Seit 1997 ist Margret Mergen mit Wolfgang Pöter verheiratet. 1999 kandidierte sie bei der Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Rastatt, unterlag aber knapp dem Amtsinhaber Klaus-Eckhard Walker. Im Jahr 2000 wechselte Margret Mergen nach Heilbronn, wo sie zur Wirtschafts- und Finanzbürgermeisterin und später auch zur Ersten Bürgermeisterin gewählt wurde. Von 2007 bis 2014 war sie Bürgermeisterin in Karlsruhe und von 2009 bis 2014 erste Bürgermeisterin der Fächerstadt. Bei der Oberbürgermeisterwahl 2014 in Baden-Baden setzte sie sich gegen fünf andere Bewerber durch. Am 10. Juni 2014 trat Margret Mergen ihr Amt als Oberbürgermeisterin der Kurstadt an.

Quellen[Bearbeiten]