Aktionen

Brenners Park-Hotel und Spa

Aus Stadtwiki Baden-Baden

Das Brenners Park-Hotel und Spa (andere Schreibweise: Brenner's Park-Hotel & Spa) ist ein traditionsreiches Grandhotel in Baden-Baden. Es liegt direkt an der Lichtentaler Allee ganz in der Nähe der Baden-Badener Museumsmeile. Das Brenners Park-Hotel und Spa ist gemessen am durchschnittlichen Zimmerpreis das teuerste Hotel Deutschlands (Stand 2011).[1] Es verfügt über einen ausgedehnten Spa und Wellnessbereich. Das hoteleigene Brenners Park-Restaurant ist mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet.[2] Direktor des Hotels ist Frank Marrenbach.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des Brenners Park-Hotel begann mit der Gründung des Hotels Stephanienbad um 1820[3]. In der Mitte des 19. Jahrhunderts war es unter dem französischen Namen Hôtel Stéphanie-les-Bains bekannt. In den Jahren 1855-1860 wurde es nach Plänen von Heinrich Lang zu einem Luxushotel umgebaut. Am 21. Oktober 1872 kurz nach dem Deutsch Französischen Krieg ersteigerte der Hofkleidermacher Anton Alois Brenner aus Pforzheim das in finanzielle Schwierigkeit geratene Hotel für 171.200 Gulden.[3] Es war für seine Tochter und deren Ehemann bestimmt. Als der Ehemann kurz darauf starb, übernahm Anton Brenner selbst den Hotelbetrieb. In den 1880er Jahren überschrieb er das Hotel an seinen Sohn Camille, der es gemeinsam mit seiner Frau Augusta weiter ausbaute.

Der Vorläufer des heutigen Brenners Hauptgebäude entstand 1887/88 aus der Villa Helldorf und wurde Hotel Minerva genannt. Im Jahr 1912 konnte es von Camille Brenner erworben werden und wurde daraufhin in ein großes Hotelsanatorium mit modernster therapeutischer Ausstattung umgewandelt. Von da an wurde es "Neuer Kurhof" genannt. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde eine Villa südlich des Gebäudes abgerissen und auf der Nordseite neben dem Schwimmbad als Villa Brenner mit den gleichen Steinen wieder aufgebaut.[4] Die Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen wurden nach Plänen von Scherzinger und Härke ausgeführt.[5] Nachdem Camille Brenner 1914 gestorben war, übernahmen seine Söhne Kurt und Alfred die Führung des Hotelbetriebs. 1924 konnten sie den Hotelkomplex durch den Kauf der Villa Knorring (heute Parkvilla, der nördliche Flügel des heutigen Haupthauses) komplettieren.

Im Jahr 1941 wurde die Familie Oetker Mehrheitsaktionär des Brenners Park-Hotels. In den Kriegsjahren diente das Brenners als Gefängnis für die Familien amerikanischer Diplomaten. Diese sogenannte "Austauschgruppe USA" wurde ein Jahr lang in Baden-Baden festgehalten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte das Hotel ab 1950 den Betrieb wieder aufnehmen. Doch es befand sich in einem desolaten Zustand. 1963 wurde das Hotel Stephanie bis auf den nördlichen Alleeflügel (später Haus des Kurgasts, heute Sitz von Karlheinz Kögels Firmen und des Restaurants Medici) abgerissen. Auf dem frei gewordenen Gelände wurde das Kongresshaus errichtet.

Seitdem haben wieder zahlreiche große Ereignisse im Brenners stattgefunden. Am 15. Februar 1962 trafen sich Charles de Gaulle und Konrad Adenauer im Brenners zu Vorgespräche zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag. Während des Nato Gipfels 2009 wurde das Brenners von der Bundesregierung angemietet.[6] Auch Barack Obama besuchte das Brenners.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Ulrich Coenen Von Aquae bis Baden-Baden - die Baugeschichte der Stadt und ihr Beitrag zur Entwicklung der Kurarchitektur Aachen, Mainz 2008, ISBN 3-8107-0023-1 S. 507 f.
  • Helmuth Bischoff Baden-Baden: Die romantische Bäderstadt im Tal der Oos. Kurbetrieb zwischen Casino, Park und Kloster. DuMont, Köln 1996, ISBN 3-7701-3086-3 S. 139 f.
  • Landesdenkmalamt Baden-Württemberg Ortskern Atlas Baden-Württemberg Stadt Baden-Baden (1993) ISBN 3-89021-564-5, S. 51 f.
  • Geschichte Brenners Park-Hotel auf der offiziellen Hotel Website

Einzelnachweise:

  1. Teuerstes Hotel Deutschlands auf focus.de, Artikel vom 05.10.2011 (abgerufen 06.01.2014)
  2. Guide Michelin 2015, online (abgerufen 26.05.2015)
  3. 3,0 3,1 Coenen, siehe oben, S.506
  4. Bischoff, siehe oben, S.139
  5. Ortskernatlas, siehe oben, S.52
  6. Interview mit Frank Marrenbach in Leute vom Mittwoch, 1.4.2009, SWR1 Baden-Württemberg (online)


Die Karte wird geladen …

Adresse

Schillerstraße 4/6
76530 Baden-Baden

Kontakt

Telefon: +49 (0)7221 9000
Fax: +49 (0)7221 38772
E-Mail: information@brenners.com
Web: http://www.brenners.com

Karte

Die Karte wird geladen …
Routenplaner